4 Stimmen // 2.5 *

Am 9.Juni 2015 gab das die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) bekannt, dass das Tragen von elektronischen Zigaretten im abzugebenden Gepäck verboten ist, Ebenso ist das Aufladen dieser Geräte an Bord untersagt. Der Grund für diese Neuregelung sei, die zu hohe Brandgefahr die E-Zigaretten verursachen können. Die ICAO teilte mit , dass es schon Fälle gegeben habe, bei denen sich die elektronischen Zigaretten, wegen zu viel Druck, im aufgebenden Gepäck eingeschaltet haben und einen Brand verursacht haben.

Laut der DOT gibt es seit 2009 ungefähr 26 Unfälle, die meist durch unabsichtlichem Anlassen der Geräte oder einem Kurzschluss der Batterie passiert sind.

 

Dürfen die E-Zigaretten im Handgepäck mitgenommen werden?

Für die Reisenden die ihre E-Zigarette im Urlaub genießen wollen, ist es dennoch erlaubt sie im Handgepäck einzupacken.So kann bei einer Überhitzung einer E-Zigarette sofort eingegriffen werden.Mehr Informationen über das Mitnehmen von E-Zigaretten im Handgepäck,erhalten sie hier.

 

Brandfälle verursacht durch E-Zigaretten

Am 9. August 2014 stieg aus dem Frachtraum eines Flugzeuges am Flughafen Boston Logan Rauch auf. Daraufhin wurde die Maschine unverzüglich evakuiiert. Es stellte sich fest, dass das Feuer durch eine E-Zigarette im abzugebenden Koffer eines Passagieres ausgebrochen ist.

Am 4. Januar 2014 entzündete sich ebenso eine E-Zigarette eines Reisenden im Koffer am Los Angeles International Airport LAX

 

Quellen:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.