Auf den kleinen Fläschchen für E-Cigs stehen allerlei Informationen. Auffallend ist hierbei die kleine Aufschrift mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Viele Vaper fragen sich, ob das Nutzen von abgelaufener E-Liquid Haltbarkeit schädlich sein kann, oder ob man damit unbedenklich weiter dampfen kann.

Wie lange ist E-Liquid haltbar?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum in Deutschland legt fest, wie lange die Produktqualität vom Hersteller gewährleistet wird. Es sagt nicht aus, dass die Flüssigkeit eine Gefährdung für den Körper darstellt. Oft steht auf den Flaschen des E-Liquid, dass es innerhalb von ein bis zwei Jahren konsumiert werden sollte – dies variiert jedoch je nach Sorte und Hersteller.

Die Zeitdauer von zwei Jahren kommt zustande, da das die ungefähre Lebensdauer von Nikotin, PG (Propylenglykol) und Glycerin bei guter Lagerung (keine direkte UV- Einstrahlung und Zimmertemperatur) ist.

Liquide für e-zigaretten, ihre Haltbarkeit

Quelle: Wikimedia Commons

Woher weiß ich, ob mein Liquid schlecht ist?

Bei E-Liquids ist es normal, dass nach einer längeren Stehzeit eine Sedimentation entsteht und sich Teilchen am Boden bilden. Deshalb sollte man es immer vor der Nutzung schütteln. Wenn sich nach dem Schütteln die Teile und das Liquid nicht verbinden, könnte das ein Anzeichen dafür sein, dass das Liquid schlecht wird.

Bei der Oxidation von Nikotin verändert sich die Farbe des Liquids und es wird dunkler – jedoch verändert sich nichts an der Wirkung, deswegen sollte man sich deswegen keine Sorgen machen.

Man sollte jedoch vor dem Dampfen den Geruch überprüfen und sich selbst ein Urteil über den Zustand des Liquids machen und außerdem die Konsistenz der Flüssigkeit beachten.

Anzeichen für eine abgelaufene Haltbarkeit:

  • Nach dem Schütteln bleiben die Teilchen am Boden
  • Die Konsistenz ist trüb bzw. milchig
  • Die Farbe verändert sich

Richtige Lagerung von E-Liquid:

  • E-Liquid bei Zimmertemperatur lagern
  • Nicht direkter Lichteinstrahlung aussetzen
  • Deckel mit einem sauberen Tuch abwischen

Fazit

Man braucht sich keine großen Sorgen machen, wenn man ein Liquid ein paar Monate nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum benutzt, da kaum große Schäden entstehen können – trotzdem gilt wie überall: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Am besten sollte man es gar nicht drauf ankommen lassen und nach 1-2 Jahren ein neues E-Liquid für seine E-Zigarette kaufen.

 

Falls Sie noch mehr über E-Liquid bzw. E-Juice wissen wollen, lesen Sie hier weitere Beiträge in unserer Liquid-Kategorie.

 

Quellen:

http://ecigarettereviewed.com/e-liquid-expiration 

http://liquid-news.com/e-zigaretten/das-liquid-mindesthaltbarkeitsdatum/

https://de.wikipedia.org/wiki/Sedimentation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.