pexels-photo-239155 (1)

Zurzeit herrscht noch eher Skepsis gegenüber elektronischen Zigaretten. Doch die Zeit des Rauchens befindet sich im Wandel. Die meisten Leute stellen in Frage, ob die E-Zigaretten wirklich herkömmliche Zigaretten ersetzen können? Kann das Verlangen nach rauchen wirklich gestillt werden? Fest steht, ja das können sie! Auch die Community ist der Meinung. Viele sagen es dauert zwar seine Zeit sich an die neue Art des Rauchens zu gewöhnen. Doch wenn das geschafft ist, bringt die E-Zigarette viele Vorteile mit sich.

Allein der unangenehme Geruch nach Rauch ist nicht mehr vorhanden. Auch die Zeiten des Schnorrens und des Suchen nach einem Feuerzeug sind vorbei. Zudem fühlen sich die meisten fitter und vor allem wird eine Menge an Geld gespart. Zunächst wirkt eine E-Zigarette für 25 Euro zwar eher teuer gegenüber einer Schachtel Zigaretten für sechs Euro. Doch es zahlt sich aus. Beim Kauf von fünf Refills für eine E-Zigarette zahlt man ca. 22 Euro und kann damit ca. 100-150 Zigaretten rauchen, während man für 22 Euro gerade mal ca. 88 normale Zigaretten raucht.

xsmoke-test-e-zigarette

So spart man mit einer E-Zigarette ca. 390€ im Jahr bei einem Konsum von zehn Zigaretten am Tag. Eine Menge Geld! Ein weiterer Vorteil der E-Cigs ist das gesündere rauchen. Klar ist Rauchen generell nicht besonders gesund, doch man kann sich entscheiden zwischen dem absolut tödlichen und teuren Rauchen oder dem weniger schädlichen und Geldbeutel schonenden Rauchen.

Mache hier deinen individuellen Spartest

E-Zigarette mit Nikotin

Als E-Zigaretten Konsument hat man die Möglichkeit mit und ohne Nikotin zu rauchen.
So kann eine E-Zigarette einem Raucher sogar helfen mit dem Rauchen von normalen Zigaretten komplett aufzuhören. Das Nikotin ist nämlich das einzige was den Körper abhängig von Zigaretten macht. Mit einer E-Zigarette kann also das Nikotin weiterhin konsumiert werden, doch alle restlichen stark schädlichen Stoffe wie z. B. Blausäure, die in einer normalen Zigarette zu finden sind, werden somit nicht mehr inhaliert. Ein weiterer Pluspunkt für die E-Zigarette.

Aus diesem Grund sind die E-Cigs auch um einiges angenehmer für Nicht-Raucher, die nun nicht mehr unfreiwillig verschiedenste Giftstoffe einatmen müssen. Aber auch ein Vorteil für die E-Cigs User entsteht. Sie können somit auch, mit Einverständnis des Eigentümers, in Restaurants oder Clubs rauchen. Vor allem praktisch im Winter.
Zusammengefasst ist die E-Zigarette ein super Ersatz zur normalen Zigaretten und bringt nicht nur gesundheitliche Vorteile, sondern ist auch noch sehr kostensparend.

 

X2Q7LBUF6U

Ralph war ein langjähriger Raucher als er an chronisch obstruktive Lungenerkrankung erkrankt ist. Sein Arzt verschrieb ihm Medikamente, sein Chiropraktiker empfahl ihm jedoch die E-Zigarette. Heute führt er wieder ein normales Leben.

Ralph sagt, dass es viel mehr Fokus auf E-Zigaretten geben sollte, aber durch ganz neue Sichtweisen als jetzt im Moment. Die E-Zigarette hat ihm das Leben gerettet – er hoft sie wird noch viele weitere Leben retten.

Es wird geschätzt, dass etwa 200.000 Dänen mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) leben, ohne ärztliche Behandlung.  Ralph denkt, dass COPD-Patienten nicht unbedingt Medikamente brauchen, stattdessen kann eine E-Zigarette einem das Leben retten.

„Ich bekam COPD-Medikamente von meinem Arzt verschrieben, während mein Chiropraktiker meinte, ich könnte eine E-Zigarette ausprobieren. Als ich die probierte, habe ich die Medikamente weggelassen“, sagt Ralph und erzählt, dass er das erste Mal mit 6 Jahren geraucht zu haben und insgesamt 2 Schachtel am Tag geraucht hat. Jetzt ist Ralph 43 Jahre alt und hat im vergangenen Jahr   schwere Atemprobleme und Schlafstörungen gehabt.

Ralph fürt fort: „Am Ende wachte ich fast alle 20 Minuten auf, so dass ich nie ausgeruht war. Nach nur einem Tag mit der E-Zigarette, konnte ich bereits durchschlafen. Es war einfach fantastisch.“ Nachdem er wieder joggen gehen konnte und geschafft hat 8 Kilometer zu laufen, will er seine guten Erfahrungen mit der E-Zigarette mit anderen teilen. Er hofft und glaubt, dass E-Zigaretten auch anderen Rauchern, die unter Atemproblemen leiden, helfen können.

Ralph hat sogar versucht eine Antwort vom Gesundheitsministerium und Gesundheitswesen zu bekommen, warum Ärzte COPD-Patienten E-Zigaretten nicht empfohlen können und warum es in Dänemark nicht erlaubt ist, E-Zigaretten mit Nikotin zu kaufen. Er hat leider keine Antwort auf seine Nachfragen erhalten, da die Behörden keine offizielle und klare Haltung einnehmen möchten.

„Ich finde es ist eine Schande! Ich muss sagen, dass ich dadurch ein ganz neues Leben bekommen habe. Mit meiner E-Zigarette kann ich meinen Nikotinbedarf stillen und vermisse keine Zigaretten, die ich jetzt schon seit mehr als zwei Wochen nicht mehr berührt habe“, sagt Ralph.

Henrik Dibbern, der Vorsitzender der Hausärzte in Dänemark, sagt dass viele COPD-Patienten von einem Nikotinprodukt profitieren können. Er hat auch schon gehört, dass viele über die E-Zigaretten froh sind, aber sagen, dass sie gerne möchten, dass unabhängige Forscher die E-Zigaretten genauer untersuchen würden, um zu sehen wie sie langfristig wirken und wie viele Rauchen wieder zurück zu Tabakzigaretten kehren.

Ralph rechnet aus, dass er früher um 2500 Kronen (umgerechnet ca. 330€) per Monat für Zigaretten ausgegeben hat. Seine COPD-Medikamente würden ihm 1000 Kronen per Monat kosten, während die E-Zigarette etwa 100 Kronen per Woche kostet. Die E-Zigarette bringt also viele Vorteile mit sich.